Häufige Fragen

Hörtraining im Tomatis Institut
Wie lange dauert das Tomatis-Hörtraining?

Ein Hörtraining kann je nach zu behandelndem Problem unterschiedlich lange dauern. Jedenfalls ist die Dauer der Hörkur limitiert, da das Ziel immer die rasche Hinführung unserer Klienten zu größtmöglicher Selbständigkeit ist. Üblicherweise sind selten mehr als drei bis vier Phasen eines Hörtrainings in einem Tomatis-Institut® nötig, wobei der erste Teil aus etwa 10 bis 15 Tagen mit täglich je zweistündigen Einheiten und die folgenden Blöcke aus ungefähr je 8 bis 12 Tagen mit ebenfalls je zweistündigen Höreinheiten bestehen. Nach jeder Phase folgt eine mehrwöchige Pause, in der kein Hörtraining stattfindet.
Warum wird das Hörtraining so intensiv durchgeführt?

Um dem Gehirn die Möglichkeit zu geben, bei der Sinneswahrnehmung zu lernen, muss man ihm über einen bestimmten Zeitraum hinweg immer wiederkehrende Informationsmuster sowie günstige Entwicklungsbedingungen geben. Aus der Hirnforschung weiß man, dass die Entwicklung von stabilen Verbindungen im Gehirn einer ständigen und wiederholten Stimulation bedarf.

Warum sind Pausen nötig?

So wie das Gehirn für seine Entwicklung eine ständige intensive Stimulation benötigt, so sind dazwischen auch Ruheperioden wichtig, die der Verarbeitung und Integration des Neuen dienen. Tatsächlich sind diese Ruhepausen die Phasen der Assimilation.

Warum wird meist Musik von Mozart benutzt?

Nach vielen Versuchen mit Werken anderer Komponisten stellte sich heraus, dass die Verwendung von Musik Mozarts überall auf der Welt erstaunliche Wirkung zeigt. Tatsächlich wird diese Musik in jedem Land der Erde gleichermaßen gut angenommen und ermöglicht den Hörern darüber hinaus, ihr inneres Gleichgewicht wiederzufinden. Entsprechend dem klassischen Ideal sollte ein Gleichgewicht zwischen Rhythmus, Harmonie und Melodie, den drei wesentlichen Bestandteilen der Musik, bestehen. Bei Mozart scheint diese ideale Ausgewogenheit vorhanden zu sein, was den universalen Charakter seiner Musik erklären mag.

Warum wird die Mutterstimme verwendet?

Die Tomatis-Methode® ist eine entwicklungsorientierte Therapie. Die erste Prägung des Menschen erfolgt durch die Mutterstimme. Hier lernt das noch Ungeborene Sprachlaute kennen und identifizieren. Die Tomatis-Methode® knüpft an diese frühen, tief im Gehirn integrierten Erfahrungen an. Damit ermöglichen wir unseren Klienten mit der Mutterstimme, der individuellsten aller Möglichkeiten, ihre Hörverarbeitung entscheidend zu verbessern. Die Verwendung der gefilterten Mutterstimme zeigt meist eine sowohl beruhigende als auch befreiende Wirkung.

Warum ist die Mutter bei der Behandlung eines Kindes erforderlich?

Das Hörtraining löst in den meisten Fällen Verhaltensänderungen des Kindes aus, insbesondere kann kurzzeitig auch eine mehr oder weniger starke Regressionsphase eintreten. Diese Veränderungen im Kind müssen auch für die Mutter aufgrund eigener Erfahrung wahrnehmbar sein, sodass sie sich darauf auch besser einstellen kann. Daher wird im Rahmen der Tomatis-Methode® die Begleitung des Kindes durch die Mutter als unerlässlich betrachtet. Während der Hörkur des Kindes bekommt die Mutter ebenfalls ein Hörtraining mit dem Elektronischen Ohr. Dies ermöglicht ihr nicht nur, sich selbst zu entspannen, sondern hilft ihr auch, die durch das Hörtraining ausgelösten Verhaltensänderungen des Kindes nachzuempfinden.

Kann die Tomatis-Methode® mit anderen Therapien kombiniert werden?

Ja, und in manchen Fällen ergänzen sich die Tomatis-Methode® und andere Behandlungsmethoden gegenseitig. Daher besteht weder Inkompatibilität noch Konkurrenz mit anderen Therapien, vielmehr kann durch die Tomatis-Methode® deren Erfolg beschleunigt werden. Viele Spezialisten kennen bereits diesen Effekt und arbeiten entweder mit Tomatis-Therapeuten zusammen oder wenden die Methode selbst an, um erfolgreicher für Ihre Klienten arbeiten zu können.

Sind die erzielten Verbesserungen dauerhaft?

Ja, denn die erzielten Verbesserungen stellen nicht bloß reizbedingte Reaktionen dar, sondern beruhen auf einer Wiederherstellung des inneren Gleichgewichts. Die Beweggründe für die Anwendung der Tomatis-Methode® sind immer in einer Fehlfunktion und somit in einer mehr oder weniger deutlichen Form einer neurophysiologischen Disbalance begründet. Das Training des Ohrs führt dann wieder in einen stabilen Gleichgewichtszustand zurück, in den Normalzustand.


 
ENGLISH : FRANÇAIS : DEUTSCH
 
 
    Home
    Pädagogik
    Language Coaching
 
 
 
 
 
 
Impressum